Allgemein

Allgemeine Information zum Festival

Das internationale Kammermusikfestival ist für Jugendliche und Erwachsene, für Profis sowie Amateure. Alle musizieren in der Abtei Rolduc in Kerkrade. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich von der Musik verzaubern, welche die alten Klostergänge entlang klinkt oder besuchen Sie eines der vielen Konzerte in Rolduc und der Euregio. Jeden Abend gibt es ein Konzert im Theater in Kerkrade oder Heerlen. Hier zeigt die Spitzenklasse der Kammermusik wie schön diese Musik sein kann.

Kommen Sie auch?

In Rolduc gibt es sehr viel zu erleben. Es werden Unterrichtseinheiten, Workshops und Lesungen angeboten, die Sie alle gerne besuchen können. Werfen Sie auch mal einen Blick in die Meisterklasse für Piano und Gesang oder lassen Sie sich während der Meisterklasse der Streichquartette inspirieren. Täglich finden auch Konzerte in Rolduc statt. Das eine Mal zusammen mit Profis, das andere Mal mit Studenten der Orlando Akademie.

Die Abendkonzerte beginnen um 20.00 Uhr an verschiedenen schönen Orten in Süd-Limburg.

Allgemeine Information zum Wettbewerb

Nach einer Zwischenlösung im Jahr 2013, soll das Festival ab 2015 vom 20. – 22. August um einen vollwertigen Wettbewerb auf Rolduc erweitert werden. Der ehemalige Charles Hennen Wettbewerb ist 2013 im Orlando Festival aufgegangen.

Also ist dieser Wettbewerb nun Teil des internationalen Orlando Festivals, das vom 20. – 30. August 2015 stattfindet. Am 20. August findet die erste Runde statt, am 21. August die zweite Runde, am 22. August die tritte Runde, und das Finale wird dann am Samstagabend den 22. August in den Parkstad Limburg Theaters Heerlen ausgetragen.

Dieses Jahr wird der Wettbewerb für Piano-Trios ausgerichtet. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite zum Wettbewerb (auf Englisch).

Orlando Festival 2015

Das international bekannte Orlando Festival wurde 1982 von dem Cellisten des damaligen Orlando Quartets, Stefan Metz, gegründet. Es ist das älteste Kammermusik Festival in den Niederlanden. Von Anfang an hat das Orlando Festival sich erfolgreich auf die Kunst der Kammermusik gerichtet und sich dabei konzentriert auf das Streichquartett und das Pianotrio, ohne aber verschiedene andere mögliche (ad hoc) Kombinationen auszuschliessen. Die sehr intensive Arbeit in einer doch ganz gemütlichen Atmosphäre mit einer Kombination von Konzerten, Lektionen, Masterclasses, Workshops, Coachings und anderen Veranstaltungen hat sich als besonders ergiebig für die Entwicklung junger Amateure (aktiv únd passiv!), Studenten und professionellen Musikern erwiesen. Das Orlando Festival hat eine grossartige Tradition in der Einladung von sehr interessanten und erfahrenen Musikern. Manche der ehemaligen Teilnehmer haben mittlerweile ihren Weg in die wunderbare Welt der Musik gefunden.

Die 2015-Folge des Orlando Festivals bietet einige neue Perspektive:

* Die (Wieder)Geburt der Gruppo Montebello von dem künstlerischen Leiter des Festivals, Henk Guittart. Dieses Ensemble besteht aus etwa 10 Spezialisten, die sich auf die Ausführungspraxis und Aufnahme von Kompositionen aus den Archiven der Viennese Society for Private Musical Performances (1918 – 1921) spezialisiert, wobei sie sich auf die Kammermusiktranskriptionen grösserer Orchesterwerke konzentrieren.

* Das Programm für 2015 wird sich auf Gustav Mahler’s 4. Sinfonie (1900), und Arnold Schönberg’s spätromantischem Liedzyklus Op. 8 (1903 – 1905) konzentrieren.

* Ausserdem wird die Welterstaufführung einer neuen Komposition von dem bekannten Niederländischen Komponisten, Robin de Raaff, die durch das Orlando Festival in Auftrag gegeben wurde, Teil des Programms sein. Die Mitglieder der Gruppo Montebello werden darüberhinaus auch alle sowohl in veschiedenen kleineren Kombinationen spielen, als auch Ensemblen und individuelle Musiker unterrichten.

*Eine einmalige neue Vorgehensweise der Masterclass, wobei nicht nur einen, sondern gleich zwei Dozenten pro Masterclass eingeladen werden (die 2015-Folge wird nämlich zwei Masterclasses haben: eine für Streichquartette und eine für Pianotrio). Ausserdem wird jeden Tag verschiedenen physischen und mentalen Aspekten des Musizierens Beachtung geschenkt. Dazu werden Experten auf dem Gebiet von Gruppenkommunikation; geistiger Gesundheit und Gleichgewicht (Emotional Freedom Techniques); Lampenfieber und Haltung die Masterclass-Ensemblen begleiten und sie bei sowohl individuellen als auch Gruppenangelegenheiten unterstützen.

*Ein Composer in Residence. Ohne Komponisten gäbe es keine Musik. Das Orlando Festival hat dazu den Komponisten Robin de Raaff als Ehrengast eingeladen. Er wird die Proben verschiedener seiner Kammermusikkompositionen, die während des Orlando Festivals gespielt werden, beiwohnen, was in der Erstaufführung seiner Komposition für die Gruppo Montebello gipfeln wird.

*Ein breites Repertoire mit Musik aus drei Jahrhunderten, von Werke für Klavier solo bis hin zu grösseren Ensemblen.

*Ausser der üblichen Ensemblebegeleitung bietet das Orlando Festival jetzt zum ersten Mal auch die Möglichkeit der individuellen Instrumentalstunden.